Behindertenarbeit

Berufs­bezeichnung

Fach-Sozialbetreuer/in Behindertenarbeit, Diplom-Sozialbetreuer/in Behindertenarbeit

Aufgaben­bereich

Ganzheitliche soziale Betreuung von schwer oder mehrfach beeinträchtigten Menschen mit erhöhtem Unterstützungs- und Pflegebedarf in den Bereichen Wohnen, Arbeit, Freizeit und Bildung sowie Durchführung pflegerischer Maßnahmen.
Das Berufsbild der Diplom-Sozialbetreuung Behindertenarbeit baut auf dem der Fach- Sozialbetreuung auf (mehr Fach- und Methodenkompetenz) und umfasst zudem Koordinationsaufgaben, Aufgaben der Weiterentwicklung des Betreuungsangebots sowie die fachliche Anleitung in Fragen der psychosozialen Behindertenarbeit.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung umfasst 1.200 Unterrichtseinheiten Theorie sowie 1.200 Stunden Praxis, und damit mindestens 2 Jahre. Im Anschluss daran kann die Ausbildung zur/zum Diplom-Sozialbetreuer/in Behindertenarbeit absolviert werden, die mindestens ein weiteres Jahr dauert und 600 Unterrichtseinheiten Theorie sowie 600 Stunden Praxis umfasst. Fach- und Diplom-Sozialbetreuer/innen haben alle 2 Jahre Fortbildungen im Mindestausmaß von 32 Stunden zu absolvieren.

Ausbildungs­voraussetzungen

• Mindestalter: Vollform 17 Jahre, Berufstätigenform 19 Jahre

  • gesundheitliche und persönliche Eignung, Vertrauenswürdigkeit
  • Abschluss einer Berufsausbildung oder einer mittleren oder höheren Schule oder (Ausnahmeregelung bei einschlägiger Berufs- und Lebenserfahrung möglich!)
  • Vorpraktikum im Ausmaß von 120 Stunden der Behindertenbetreuung
  • Positives Aufnahmeverfahren

Ausbildungsstätte in Tirol

Caritas Tirol, Schule für Sozialbetreuungsberufe,
6020 Innsbruck, Maximilianstraße 41-43,
Tel. (0512) 58 28 56, E-Mail: bildungszentrum.fachschulen@lsr-t.gv.at,
Homepage: www.caritas-bildungszentrum.at

Finanzielles

Die Ausbildung bei der angeführten Bildungseinrichtung ist kostenpflichtig.