Soziales

Pfleger hilft altem Mann aus dem Krankenbett © Kzenon, Fotolia.com

Pflegepersonal unter Druck

Der Pflegemangel ist akut: „Pflegekräfte brauchen endlich faire Arbeitsbedingungen“, sagt AK Präsident Zangerl. „Denn sonst kollabiert das System"

AK Präsident Erwin Zangerl © AK Tirol, AK Tirol

AUVA-Beitragssenkung bringt Arbeitnehmern nichts

Es ist ein Fake, dass durch Senkung der Arbeitgeberbeiträge zur AUVA die Arbeitnehmer entlastet werden, wundert sich Zangerl über Aussage von IV Präs.

Geldbörse mit Geldmünzen © Schwede-Fotodesign, Fotolia.com

Hartz IV darf es nicht geben

Einstimmiger Beschluss. Die Vollversammlung der AK Tirol setzt sich für den Erhalt der Notstandshilfe ein.

AK Präsident ERwin Zangerl © -, AK Tirol

AK Zangerl: Regierung verweigert Dialog

Es stellt sich mehr denn je die Frage, wie es die Regierung mit den Arbeitnehmer-Familien, dem Wert der Arbeit und den Arbeitnehmer-Vertretungen hält.

Zwei Abrissbirnen, eine Mauer © beafreshidea, stock.adobe

Hämmerle und Zangerl: Ist das neuer Regierungsstil

Mit falschen Behauptungen versucht Regierungsspitze, die wichtigsten sozial- und gesundheitspolitischen Grundfesten unseres Staates zu zerschlagen.

Frau sitzt fragend vor Ihrem Taschenrechner © JPC-PROD, Fotolia.com

Sozialabbau wird es mit uns nicht geben!

„Eine Abschaffung der Notstandshilfe führt zu Armut in der Mitte unserer Gesellschaft“, sagt der AK Präsident und verlangt bessere Strategien.

AK Präsident Erwin Zangerl © -, AK Tirol

AK Zangerl: Lassen uns nicht mundtot machen

„Die Politik will die Unabhängigkeit und Stärke der Kammern zerstören! Das werden wir im Interesse der Beschäftigten mit allen Mitteln bekämpfen!"

Frau beim Holzsägen in einer Tischlerei © Robert Kneschke, Fotolia.com

Arbeitnehmer zuerst: Leistung, die Wert hat!

Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer halten mit ihrer Arbeit, mit ihren Steuern und Sozialabgaben den Staat am Laufen“, sagt AK Präsident Zangerl.

AK Präsident Erwin Zangerl © AK Tirol, AK Tirol

Erwin Zangerl: "Kammer mag man eben"

Für Tirols Beschäftigte wärs ein Jammer ohne Kammer. Um 7 Euro im Schnitt erhalten die AK Mitglieder großen Wert zum vergleichsweise kleinen Preis.

AK Präsident Erwin Zangerl © AK Tirol, AK Tirol

Ohne AK gibt es 3 Millionen Verlierer

Der Kampf von neos und FPÖ gegen die AK Mitgliedschaft bzw. die Senkung der Beiträge zeigt, wie wenig es den Parteien um die Beschäftigten geht.

Bei EU warten 10 Mio. € für Tirols Regionen © Özcan Arslan, Fotolia

Bei EU warten 10 Mio. € für Tirols Regionen

„Das Land muss endlich die Fördergelder abholen, die etwa für Kinder- und Altenbetreuung dringend gebraucht werden“, fordert AK Präsident Zangerl.

Kinder- und Schülerbetreuung © Robert Kneschke, fotolia.de

Kinderbetreuung: Studie zeigt Spannungsfeld

In der LEADER-Region Kufstein wurde die Situation mit einem EU-kofinanzierten Projekt erhoben. Die AK fordert den Ausbau des Angebots tirolweit.

offene, leere Geldtasche © Perfectlab, Fotolia.com

Zum Josefstag: Armut bedroht Europa

Diözese Innsbruck, ÖGB Tirol, AK Tirol und Sozialeineinrichtungen fordern: Europa muss menschlicher und sozialer werden!

Familie Strobl mit Tochter Nadina (Mitte), AK Präsident Erwin Zangerl und RA Dr. Thomas Juen (re). © Liebl Daniel, AK Tirol

Endlich Schadenersatz nach OP für Nadina

Ein langer Kampf hat sich dank AK Rechtsschutz gelohnt: Nach der folgenschweren Leistenbruch-Operation wurden nun 567.000 Euro zugesprochen.

AK Präsident Erwin Zangerl © AK Tirol, AK Tirol

Soziale Systeme brauchen Solidarität

„Unser Sozialsystem ist sicher, aber alle müssen ihren gerechten Beitrag leisten“, sagt AK Präsident Zangerl. Denn nur so bleibt das System stabil.

"JOBS" - Schriftzug, darauf stehen kleine Arbeiter Figuren!  © Franz Pfluegl, Fotolia

Arbeitslosengeld wieder an die Inflation anpassen

AK verlangt Valorisierung bei Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Bevorschussung von Leistungen aus der Pensionsversicherung und Übergangsgeld.

Benötigt Ihr Nachwuchs einen Kinderbetreuungsplatz? Dann beantragen Sie Zuschuss zum Kinderbetreuungsgeld! © Monika Adamczyk, fotolia.com

Kinderbetreuung gerecht finanzieren

Die Kinderbildung und -betreuung wurde in den vergangenen Jahren ausgebaut. Aber bei den laufenden Kosten werden die Gemeinden allein gelassen.

Frau rauft sich die Haare, Ärger, Wut © Maridav, Fotolia.com

Schluss mit der Pensionsdebatte

Das faktische Pensionsalter soll bis 2018 auf 60,1 Jahre ansteigen. Dieser Zielwert wurde bereits im Jahr 2015 überschritten!

Pensionskonto © Robert Knechte, Fotolia

Statt Minutenschlüssel humaner Pflegeschlüssel

Viel zu knapp kalkuliert ist der Arbeitsaufwand im derzeit geltenden Personalbemessungsschlüssel, der für die 86 Tiroler Pflegeheime gilt.

PENSION,PENSIONIST,ALTERSSICHERUNG © gabrielejasmin, Fotolia

Statt Panikmache mehr Transparenz bei Pensionen

"Die Pensionen der Arbeitnehmer sind zu 93 % aus Eigenbeiträgen gedeckt", betont AK Zangerl und fordert mehr Transparenz bei den Pensionsausgaben.

Bub mit Farben auf Leiter © kids4pictures, Fotolia.com

Eltern brauchen viel mehr Unterstützung!

Jedes Jahr stehen berufstätige Eltern im Sommer aufs Neue vor einem großen Problem. Neun Wochen Ferien sind zu planen und zu organisieren.

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK