AK Logo

Umwelt & Mobilität

Bessere Voraussetzungen beim öffentlichen Verkehr

Verschieden Pflanzen und Insekten. © Canva

"Umwelt, Energie & Klima": Biodiversität

In unserem Themenschwerpunkt "Umwelt, Energie und Klima" erklären AK Expert:innen Begriffe, Zusammenhänge und Auswirkungen auf Tirol.

Hinterreifen eines Sattelschleppers ©  Siwakorn/stock.adobe.com

AK fordert LKW Maut für Bundes- & Landesstraßen

Die AK Tirol fordert eine flächendeckende LKW Maut für Bundes- und Landesstraßen und klare Regeln gegen die gewerbliche Verwendung von Traktoren.

PK Strompreiserhöhung © AK Tirol

AK Gutachten: Erhöhung bei Strompreis unzulässig!

Ein von der AK Tirol in Auftrag gegebenes Gutachten zeigt: Die Erhöhung der Strompreise ist rechtlich unzulässig. Die AK will dagegen vorgehen.

Geldscheine © bluedesign/stock.adobe.com

AK Studie: Ökosteuer als massive Belastung

Die Ökosoziale Steuerreform wird in erster Linie die privaten Haushalte belasten. Die AK fordert deshalb eine gerechte soziale Staffelung.

DDr. Jürgen Huber, Institutsleiter Banken und Finanzen, Univ. Innsbruck © AK Tirol

Diese Strompreiserhöhung ist nicht argumentierbar

DDr. Jürgen Huber von der Uni Innsbruck kritisiert die Gewinnsucht von Konzernen und warnt vor einer dauerhaft hohen Inflation und deren Folgen.

FAQ zum ersten TIWAG-Urteil

Das erstinstanzliche Urteil gibt der AK Tirol in allen Punkten Recht. Kund:innen der TIWAG haben verständlicherweise Fragen - die AK Profis antworten.

Zwei Hände, die rechte dreht die Regulierung an einem Heizkörper, die andere hält Euroscheine. © Canva

FAQ zum Tarifvergleich für Strom und Gas

Ein Wechsel des Energielieferanten kann einfach, sicher und stressfrei ablaufen. Hier finden Sie die Infos zum Tarifkalkulater der E-Control.

Junger Mann sitzt vor Laptop und hält einein Brief in der Hand © Kaesler Media, Stock.Adobe.com

FAQ: Stromliefervertrag von TIWAG/IKB gekündigt

Nach dem Scheitern der Verhandlungen der AK Tirol mit der TIWAG gibt es viele Fragen zu Vertragskündigungen. Hier finden Sie Antworten.

Die Sonne strahlt stark auf ein Thermometer, welches über 35 Grad Celsius anzeigt. © Canva

Hitze - die gefährlichste Folge der Klimakrise

Wie wirkt Hitze auf unseren Körper und welche Möglichkeiten gibt es sich vor Hitze zu schützen – wir klären auf.

Geldscheine © bluedesign/stock.adobe.com

Höhere Spritsteuer träfe vor allem Ärmere hart

Das Momentum Institut hat untersucht, welche Haushalte besonders betroffen wären. Maßnahmen zur sozialen Abfederung seien nötig.

Baumwipfel, durch die die Sonne scheint © Smileus/stock.adobe.com

Serie Teil 10: Bäume als Klimaanlage

Tolle Leistung! Seit mehr als 300 Mio. Jahren gibt es Bäume auf der Erde. Sie kühlen, speichern CO2 und Wasser und filtern Feinstaub aus der Luft.

Photovoltaikanlage © visoot/stock.adobe.com

Serie Teil 11: Photovoltaik zur Stromgewinnung

Mit Photovoltaik kann günstig Strom erzeugt werden. Doch der benötigte Platz für die alternative Energiegewinnung bleibt eine Herausforderung.

Grüne Energie © Beboy/stock.adobe.com

Serie Teil 13: Politik muss bei Fernwärme handeln

Fernwärme aus erneuerbarer Energie ist zwar eine umweltfreundliche Alternative, allerdings werden unnötigerweise Hürden zum Umstieg errichtet.

CO2-Steuer © bluedesign/stock.adobe.com

Serie Teil 14: CO2-Steuer als Lösungsansatz?

Ein Ansatz zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen ist, CO2 entsprechend zu besteuern. Lesen Sie hier, was dafür und was dagegen spricht.

Baum im Klima- und Energiewandel © lassedesignen/stock.adobe.com

Serie Teil 1: Die andere Seite der Energiewende

In Teil 1 werden die Schattenseiten der E-Mobilität beleuchtet: Die Herstellung von Auto-Akkus ist weder klimaneutral noch umweltfreundlich.

E-Autos © j-mel/stock.adobe.com

Serie Teil 2: E-Fuels, die neue Antriebs-Vielfalt

Elektro- oder Bio-Kraftstoffe sind nicht so klimafreundlich wie gedacht. Mehr dazu lesen Sie in Teil 2 von "Die andere Seite der Energiewende".

Globus Energiegewinnung © Mediaparts/stock.adobe.com

Serie Teil 3: Wasserstoff - Stoff der Zukunft?

Auch die Wasserstoffmobilität gilt als Alternative, um CO2-Emissionen einzusparen. Wie aber sieht es mit Wasserstoff im Verkehrsbereich aus?

Elekto-Auto © Blue Planet Studio/stock.adobe.com

Serie Teil 4: "Wohin mit der Batterie?"

Immer mehr Elektroautos sind unterwegs. Doch was, wenn der Lithium-Ionen-Akku ausgedient hat? Wie sieht es mit Entsorgung und Recycling aus?

Atomkraftwerk © Thomas LENNE/stock.adobe.com

Serie Teil 5: Atomenergie spaltet Europa

Per Entwurf der EU-Taxonomie-Verordnung soll die Atomkraft auf die Grüne Liste gesetzt und sollen Investitionen in Kernkraft gefördert werden.

Energie durch Strom © petovarga/stock.adobe.com

Serie Teil 6: "Pump dir die Wärme!"

Moderne Heizsysteme wie Wärmepumpen sollen die Welt klimaneutraler gestalten. Doch auch sie brauchen einen „Antrieb“ – und der ist häufig Strom…

Daniel Herbst, BSc. Dipl-Ing., von der TU Graz © lunghammer-tugraz

Serie Teil 7: Experte zum Energiemix der Zukunft

Daniel Herbst von der TU Graz erklärt im Interview u. a., warum 100 Prozent Elektromobilität auch in Zukunft nicht verfügbar sein werden.

Wald © Günter Albers/stock.adobe.com

Serie Teil 8: Nah- und Fernwärme oder Pellets?

Wärmeerzeugung aus Holz ermöglicht klimaschonenden Heizkomfort. Doch es gibt Vor- und Nachteile. Mehr dazu und zu den Förderungen lesen Sie hier.

Biogas-Anlage © Karin Jähne/stock.adobe.com

Serie Teil 9: Biogas ist nur Teil der Lösung!

Geht es um den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen, kommt immer wieder auch Gas aus Biomasse zur Sprache. Doch es kann nur Teil der Lösung sein.

Klimafresser © freshidea/stock.adobe.com

Serie zur Energiewende: Kampf der Klimakrise

Um von fossilen Energieträgern loszukommen, setzt man auf erneuerbare Energien. Doch dieser Lösungsansatz ist selbst von der Klimakrise betroffen.

AK Präsident Erwin Zangerl

Urteil im Prozess gegen TIWAG

Strompreisanpassung 2022 rechtlich nicht zulässig, AK Tirol erhält in allen Punkten Recht!

Die Hände eines Mannes halten einen Ball in Form der Erde in großen grünen Blättern schützend fest. © Canva

Welterschöpfungstag - wir leben auf Pump

Die Menschheit verbraucht alljährlich weit mehr Ressourcen, als unser Planet produzieren kann. Der Welterschöpfungstag soll dies verdeutlichen.

Kontakt

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: presse@ak-tirol.com

Telefon: +43 800 22 55 22 1300
(Kostenlose Hotline )

Fax: +43 512 5340 1290