Wirtschaft

Boxhandschuhe mit der EU-Fahne auf dem einen und der Japan-Fahne auf dem anderen halten gegeneinander © Zerbor, stock.adobe.com

JEFTA auf dem Prüfstand

Das Handelsabkommen zwischen EU und Japan soll 2019 in Kraft treten. Es gefährdet Konsumentenschutz, Arbeitsrecht und Umweltstandards.

Bauarbeiter im Winter © Kadmy, Fotolia.com

Kampf der kalten Progression

Die kalte Progression frisst den Beschäftigten einen Teil ihrer hart erarbeiteten Lohnsteigerung weg. Die AK fordert Änderungen.

Berufe, Menschen, Gruppe © Kurhan, Fotolia.com

Mit der Kraft von mehr als 3,6 Mio. Mitgliedern

Kostet wenig, bringt viel. Wer die AK schwächen will, schwächt die unabhängige Interessenvertretung der Beschäftigten.

AK Präsident Erwin Zangerl © AK Tirol, AK Tirol

Aus für kalte Progression muss endlich kommen

Es ist 5 vor 12. Weiter Zankapfel auf Regierungsebene ist die kalte Progression. AK Zangerl: „Wir fordern alle Parteien auf, sich zu einigen."

Küchenhilfe in Großküche © thepoeticimage, Fotolia.com

Tourismus braucht Lösungen, keine Jubelmeldungen

Schattenseiten des Tourismus: Niedrige Löhne, oft fragliche Arbeitsbedingungen und die Folgekosten der Saisonarbeit in Millionenhöhe!

Schluss mit kalter Progression © AK Tirol, AK Tirol

Kalte Progression endlich abschaffen!

Die kalte Progression muss endlich weg. AK Tirol und AK Vorarlberg starten eine Aktion zur Abschaffung dieser versteckten Steuererhöhung.

Frau hält ein Modellhaus und den Haustürschlüssel © Asier Romero, Fotolia.com

Beim Erben diskriminiert

Die neue Grunderwerbssteuer benachteiligt Arbeitnehmer-Familien. Um rechtliche Schritte einleiten zu können, sollen sich Betroffene melden.

AK Präsident Erwin Zangerl © AK Tirol, AK Tirol

EU-Gelder für alle im ländlichen Raum

Wir verwahren uns dagegen, den ländlichen Raum in Tirol mit dem bäuerlichen gleichzusetzen, stellt AK Präsident Erwin Zangerl fest.

Von wegen Transparenz © Minerva Studio, Fotolia

Förderdatenbank: Von wegen Transparenz

Die Tiroler Förderdatenbank ist nach langjähriger AK Forderung endlich online, aber der Verbleib von 29 Millionen Euro ist leider unklar.

Der vorliegende Bundesfinanzrahmenentwurf ist geprägt von Konsolidierungsmaßnahmen zur Erreichung der europäischen und nationalen Ziele. © Kurhan, Fotolia

AK Budgetanalyse 2014 bis 2018

Der Bundesfinanzrahmenentwurf ist geprägt von Konsolidierungsmaßnahmen zur Erreichung der europäischen und nationalen Ziele.

Geldregen © lassedesignen , Fotolia.com

ATX-Unternehmen: Fast 3 Mrd. Gewinn

Die im Wiener Leitindex ATX gelisteten Unternehmen schütten 2018 die Rekordsumme von 2,8 Milliarden Euro an ihre AnteilseignerInnen aus.

Bereits mehr als 70 Staaten gelten nach Angaben von tax justice als Steueroase. © Aamon, Fotolia

Steueroasen - im Steuersumpf

Bereits mehr als 70 Staaten gelten als Steueroase. Neben Bermuda und Kaimaninseln zählen auch Luxemburg und die Schweiz zu den Steueroasen.

Während die Reichen gut durch die Finanzkrise kommen, wird die Wirtschaft auf Kosten der ArbeitnehmerInnen aufrechterhalten. © W. Heiber Fotostudio , Fotolia

So viele Millionäre wie noch nie

In Österreich gibt es immer mehr Reiche.

Wir fordern, dass die Spe­ku­lan­ten selbst für ihre Fehler be­zah­len - nicht wir!  © Yuri Arcurs, Fotolia.com

In der Finanzwelt läuft etwas schief ...

Wir fordern, dass die Spe­ku­lan­ten selbst für ihre Fehler be­zah­len - nicht wir!

Manager © Minerva Studio, Fotolia

Dividenden statt Investitionen

Mit dem Unternehmensmonitor nimmt die Arbeiterkammer die wirtschaftliche Performance der großen Unternehmen unter die Lupe.

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK