Junges Paar sitzt am Boden seiner neuen Wohnung. Der Mann hält den Schlüssel in die Höhe, im Hintergrund stehen Umzugskartons und eine Zimmerpflanze. © luckybusiness, stock.adobe.com AK Logo © Corporate Matters

Wohnen

Wohnen muss leistbar sein

Wohnbaupolitik in Tirol fördert Spekulanten

Die Immobilienpreise stiegen 2016 um 11,1 %. AK Präsident Zangerl: „Die Politik ist klar gescheitert. Eigentum muss für die Tiroler leistbar werden“.

Preistreiber bekämpfen mit Wohnbau-Offensive

„Ein Ende der Spekulationen am freien Wohnungsmarkt ist nicht in Sicht. Es braucht eine soziale Wohnbau-Offensive“, sagt AK Präsident Zangerl.

Impulsprogramm zum leistbaren Wohnen

Die Sozialpartner haben ein Impulsprogramm zum leistbaren Wohnen erarbeitet und an LH Platter übergeben. Hier die wichtigsten Punkte.

So wird Wohnen in Tirol endlich billiger

Zweckwidmung der Wohnbauförderungsmittel, Mietpreisbremse und Änderungen der Maklerverordnung, das würde die Wohnkosten rasch sinken lassen.

Resolution zum Josefitag: Wohnen als Grundrecht

Auf die prekäre Wohnsituation vieler Tiroler weisen AK, ÖGB, KAB und Diözese hin. Eine neue AK Studie zeigt auf, wie Wohnen günstiger werden kann.

Auch Betriebskosten als Aufwand berücksichtigen

Für mehr Fairness müssen auch Betriebs- und Heizkosten bei der Mietzinsbeihilfe berücksichtigt werden. Damit Wohnen nicht noch mehr zum Luxus wird.