Junges Paar sitzt am Boden seiner neuen Wohnung. Der Mann hält den Schlüssel in die Höhe, im Hintergrund stehen Umzugskartons und eine Zimmerpflanze. © luckybusiness, stock.adobe.com AK Logo © Corporate Matters

Wohnen

Wohnen muss leistbar sein

Spekulanten lassen Preise bei Mieten explodieren

Bis zu 45 % des Nettoeinkommens müssen für das Wohnen aufgebracht werden. Für viele ist Wohnen kaum noch leistbar. Die AK fordert endlich Maßnahmen.

Ökologie muss bei Wohnraumsanierung Vorrang haben

Ab 2021 soll die steuerliche Absetzbarkeit von ökologische Wohnraumsanierungmaßnahmen fallen – die AK Tirol fordert weiterhin Steuerbegünstigungen.

Enorme Mietpreise: Stoppt die Wohnmisere!

Innsbruck ist bei den Mietpreisen top, darunter leiden nicht nur Studierende. Die AK Tirol fordert daher die Errichtung eines Studenten-Campus.

Zangerl unterstützt Vorstoß für Leerstandsabgabe

Ein klares Ja zur Forderung von Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader nach einer Leerstandsabgabe kommt vom Tiroler AK Präsident Erwin Zangerl.

Teure Mieten: Studenten-WG als Preistreiber

Das Leben kostspielig, die Wohnkosten enorm: Auch für Studenten wird Wohnen in der Landeshauptstadt immer mehr zum Luxus, wie eine AK Analyse zeigt.

Schluss mit explodierenden Mietkosten!

Wohnen muss jeder, aber langfristig eine leistbare Unterkunft zu finden, wird immer schwieriger. Die AK fordert weitere Maßnahmen zur Kostensenkung.

So wird Wohnen in Tirol endlich billiger

Zweckwidmung der Wohnbauförderungsmittel, Mietpreisbremse, Änderungen der Maklerverordnung: das würde die Wohnkosten sinken lassen.

Betriebskosten als Aufwand berücksichtigen

Für mehr Fairness müssen auch Betriebs- und Heizkosten bei der Mietzinsbeihilfe berücksichtigt werden. Damit Wohnen nicht noch mehr zum Luxus wird.

Kontakt

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: presse@ak-tirol.com

Telefon: +43 800 22 55 22 1300
(Kostenlose Hotline )

Fax: +43 512 5340 1290