Gesundheits- und Krankenpflege

Der gehobene Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege umfasst die drei Bereiche Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege, Kinder- und Jugendlichenpflege sowie Psychiatrische Gesundheits- und K­rankenpflege. Die Ausbildungen sind durch das Gesundheits- und Krankenpflegegesetz geregelt.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungen dauern drei Jahre und umfassen einen theoretischen sowie praktischen Unterricht im Ausmaß von mindestens 4.600 Stunden.

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Mindestalter von 17 Jahren (Achtung: 18 Jahre für die Ausbildung in Psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpflege)
  • positive Absolvierung von 10 Schulstufen (Ausnahmen möglich)
  • gesundheitliche Eignung
  • Aufnahmetest und/oder Aufnahmegespräch über die Aufnahme an einer Schule für Gesundheits- und Krankenpflege entscheidet nach einem Auswahlverfahren eine Kommission
  • Erfüllung der erforderlichen Vertrauenswürdigkeit


Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Berufs­bezeichnung

Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester / Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger

Aufgabenbereich

Pflege und Betreuung kranker Menschen aller Altersstufen sowie Tätigkeiten im Bereich Gesundheitsvorsorge.

Ausbildungsstätten in Tirol

  • Gesundheits- und Krankenpflegeschule am A.ö. Bezirkskrankenhaus Kufstein, 6330 Kufstein, Endach 27, Tel. (05372) 69 66-1401, E-Mail: pflegeschule@bkh-kufstein.at, Homepage: www.bkh-kufstein.at 

  • Gesundheits- und Krankenpflegeschule am A.ö. Bezirkskrankenhaus Reutte, 6600 Ehenbichl/Reutte, Krankenhausstraße 34, Wohnheim, Tel. (05672) 650 33-205, E-Mail: gkps-reutte@eunet.at, Homepage: www.gkps-reutte.at 

  • Gesundheits- und Krankenpflegeschule am A.ö. Bezirkskrankenhaus Schwaz, 6130 Schwaz, Dr.-Körner-Straße 2, Wohnheim, Tel. (05242) 600-1500, E-Mail: kps@kh-schwaz.at, Homepage: www.kh-schwaz.at   

  • Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe der Tirol Kliniken GmbH (AZW), 6020 Innsbruck, Innrain 98, Tel. +43 512 5322, E-Mail: info@azw.ac.at, Homepage: www.azw.ac.at 

  • Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Allgemeinen öffentlichen Bezirkskrankenhaus Lienz, 9900 Lienz, Emanuel-von-Hibler-Straße 5, Tel. (04852) 606-227, E-Mail: bkhl.kps@osttirolnet.at, Homepage: www.kh-lienz.at 

  • Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Allgemeinen öffentlichen Krankenhaus „St. Vinzenz", 6511 Zams, Sanatoriumstraße 43, Wohnheim, Tel. (05442) 600-1238, E-Mail: office-gukps@krankenhaus-zams.at, Homepage: www.khzams.at

Finanzielles

Die Ausbildung ist kostenlos. Es können jedoch an verschiedenen Schulen Gebühren zwischen 
€ 25,-- und € 40,-- anfallen. Die Auszubildenden erhalten ein monatliches Taschengeld.

Förderstellen (betreffend Ausbildung Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege)

Nachstehende Stellen informieren Sie über mögiche Beihilfen und deren Fördervoraussetzungen:

  • Kammer für Arbeiter und Angestellte für Tirol (für AK-Mitglieder), Bildungspolitische Abteilung, Maximilianstraße 7, 6010 Innsbruck, Tel.: 0800/225522-1515, E-Mail: bildung@ak-tirol.com, Homepage: www.ak-tirol.com 

  • Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Wirtschaft und Arbeit, SG Arbeitsmarktförderung, Heiliggeiststr. 7-9, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/508-3557, E-Mail: arbeitsmarktfoerderung@tirol.gv.at, Internet: www.tirol.gv.at 

  • Tiroler Arbeitsmarktförderungsgesellschaft mbH -Pflegestiftung Tirol (für arbeitslose und arbeitsuchende Personen), Wilhelm-Greil-Straße 15 (Stöcklgebäude), 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/562 791, E-Mail: info@amg-tirol.at, Homepage: www.amg-tirol.at 

  • Landarbeiterkammer Tirol (für Mitglieder der LAK), Förderungsreferat, Brixner Straße 1, 6020 Innsbruck, Tel.: 059292-3003, E-Mail: lak@lk-tirol.at, Homepage: www.landarbeiterkammer.at

In Tirol besteht zudem die Möglichkeit, die dreijährige Ausbildung zum gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege mit Inhalten des Studiums der Pflegewissenschaft der „UMIT“ zu kombinieren. Dadurch kann in 3,5 Jahren gleichzeitig ein Berufsabschluss in Gesundheits- und Krankenpflege und der Bachelor in Pflegewissenschaft erreicht werden.

  • Gesundheits- und Krankenpflegeschule am A.ö. Bezirkskrankenhaus Reutte, 6600 Ehenbichl/Reutte, Krankenhausstraße 34, Wohnheim, Tel. (05672) 650 33-205, E-Mail: gkps-reutte@eunet.at, Homepage: www.gkps-reutte.at 

  • Gesundheits- und Krankenpflegeschule am A.ö. Bezirkskrankenhaus Schwaz, 6130 Schwaz, Dr.-Körner-Straße 2, Wohnheim, Tel. (05242) 600-1500, E-Mail: kps@kh-schwaz.at, Homepage: www.kh-schwaz.at

  • Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe der Tirol Kliniken GmbH (AZW), 6020 Innsbruck, Innrain 98, Tel. +43 512 5322, E-Mail: info@azw.ac.at, Homepage: www.azw.ac.at

Finanzielles

Beim Kombistudium fällt ab dem 2. Semester eine Studiengebühr in Höhe von € 363,--/Semester an.

Förderstellen (betreffend Kombistudium Gesundheits- und Krankenpflege und Bachelor der Pflegewissenschaft)

Nachstehende Stellen informieren Sie über mögiche Beihilfen und deren Fördervoraussetzungen:

  • Studienbeihilfenbehörde-Stipendienstelle Innsbruck, Andreas-Hofer-Straße 46, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/573370, E-Mail: stip.ibk@stbh.gv.at, Homepage: www.stipendium.at 

  • Kammer für Arbeiter und Angestellte für Tirol (für AK-Mitglieder), Bildungspolitische Abteilung, Maximilianstraße 7, 6010 Innsbruck, Tel.: 0800/225522-1515, E-Mail: bildung@ak-tirol.com, Homepage: www.ak-tirol.com 

  • Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Wirtschaft und Arbeit, SG Arbeitsmarktförderung, Heiliggeiststr. 7-9, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/508-3557, E-Mail: arbeitsmarktfoerderung@tirol.gv.at, Internet: www.tirol.gv.at 

  • Landarbeiterkammer Tirol (für Mitglieder der LAK), Förderungsreferat, Brixner Straße 1, 6020 Innsbruck, Tel.: 059292-3003, E-Mail: lak@lk-tirol.at, Homepage: www.landarbeiterkammer.at


Kinder- und Jugendlichenpflege


(Diese Ausbildung wird am AZW nur mehr als Sonderausbildung angeboten, welche das Diplom in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege voraussetzt.)

Berufsbezeichnung

Diplomierte Kinderkrankenschwester / Diplomierter Kinderkrankenpfleger

Aufgabenbereich

Pflege und Betreuung gesunder Neugeborener und Säuglinge sowie kranker Kinder und Jugendlicher.

Ausbildungsstätte Tirol

AZW der Tilak, Gesundheits- und Krankenpflegeschulen,
6020 Innsbruck, Innrain 98, Tel. 050 8648-2231, E-Mail: daniela.arnold@azw.ac.at oder tamara.villgrater@azw.ac.at, Homepage: www.azw.ac.at

Finanzielles

Die Ausbildung ist kostenlos. Allerdings fällt am Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe (AZW) eine Einschreibgebühr in Höhe von € 40,-- an. Die Auszubildenden erhalten ein monatliches Taschengeld.

Förderstellen (betreffend Ausbildung Kinder- und Jugendlichenpflege)

Nachstehende Stellen informieren Sie über mögiche Beihilfen und deren Fördervoraussetzungen:

  • Kammer für Arbeiter und Angestellte für Tirol (für AK-Mitglieder), Bildungspolitische Abteilung, Maximilianstraße 7, 6010 Innsbruck, Tel.: 0800/225522-1515, E-Mail: bildung@ak-tirol.com, Homepage: www.ak-tirol.com 

  • Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Wirtschaft und Arbeit, SG Arbeitsmarktförderung, Heiliggeiststr. 7-9, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/508-3557, E-Mail: arbeitsmarktfoerderung@tirol.gv.at, Internet: www.tirol.gv.at 

  • Landarbeiterkammer Tirol (für Mitglieder der LAK), Förderungsreferat, Brixner Straße 1, 6020 Innsbruck, Tel.: 059292-3003, E-Mail: lak@lk-tirol.at, Homepage: www.landarbeiterkammer.at



Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege


(Diese Ausbildung wird am AZW nur mehr als Sonderausbildung angeboten, welche das Diplom in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege voraussetzt.)

Berufsbezeichnung

Diplomierte psychiatrische Gesundheits- und Krankenschwester /Diplomierter psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpfleger

Aufgabenbereich

Pflege und Betreuung von Menschen aller Altersstufen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen

Ausbildungsstätten in Tirol

Finanzielles

Die Ausbildung ist kostenlos. Allerdings fällt am Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe (AZW) eine Einschreibgebühr in Höhe von € 40,-- an. Die Auszubildenden erhalten ein monatliches Taschengeld.

Förderstellen (betreffend Ausbildung Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege)

Nachstehende Stellen informieren Sie über mögliche Beihilfen und deren Fördervoraussetzungen:

  • Kammer für Arbeiter und Angestellte für Tirol (für AK-Mitglieder), Bildungspolitische Abteilung, Maximilianstraße 7, 6010 Innsbruck, Tel.: 0800/225522-1515, E-Mail: bildung@ak-tirol.com, Homepage: www.ak-tirol.com 

  • Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Wirtschaft und Arbeit, SG Arbeitsmarktförderung, Heiliggeiststr. 7-9, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/508-3557, E-Mail: arbeitsmarktfoerderung@tirol.gv.at, Internet: www.tirol.gv.at 

  • Tiroler Arbeitsmarktförderungsgesellschaft mbH -Pflegestiftung Tirol (für arbeitslose und arbeitsuchende Personen), Wilhelm-Greil-Straße 15 (Stöcklgebäude), 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/562 791, E-Mail: info@amg-tirol.at, Homepage: www.amg-tirol.at 

  • Landarbeiterkammer Tirol (für Mitglieder der LAK), Förderungsreferat, Brixner Straße 1, 6020 Innsbruck, Tel.: 059292-3003, E-Mail: lak@lk-tirol.at, Homepage: www.landarbeiterkammer.at