Tipps für Sparer

So finden Sie die ideale Sparform:

  • Nehmen Sie sich für die Beratung Zeit und fragen Sie nach, wenn es Un­klar­heit­en gibt.

  • Vergleichen Sie die Konditionen, das lohnt sich. Der AK Bankenrechner kann Sie bei der Entscheidungsfindung unterstützen.

  • Für die Sparbucheröffnung und -behebung benötigen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis

  • Entscheiden Sie sich für ein Produkt, dass Ihrem Sparverhalten entspricht. Wählen Sie besser eine kürzere Laufzeit, als dass das Sparbuch vorzeitig aufgelöst werden muss.

  • Lassen Sie sich die Bedingungen für das jeweilige Produkt aushändigen

  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Verzinsung auf Ihren Sparbüchern und ver­handeln Sie gegebenenfalls die Zinssätze nach. Ein Blick auf das Angebot der Konkurrenz kann für Verhandlungen nützlich sein.

  • Überprüfen Sie die Bindungsfristen. Sie sollten sich fragen, ob die Bind­ungs­fristen Ihrem Veranlagungszweck (z.B. Notpolster oder Sparen für Wohnung) angepasst sind, und wie rasch Sie das angelegte Geld benötigen.

  • Benötigen Sie Ihr Sparguthaben länger nicht, lohnt es sich, eine zeitliche Bind­ung zu vereinbaren, die mehr Zinsertrag bringt. 

  • Achten Sie auf die Vorschusszinsenfalle bei gebundenen Sparbüchern.

  • Manche Banken bieten so genannte Spar-Cards für täglich fälliges Geld an. Die Verzinsung ist meist attraktiver als bei Sparbüchern, die täglich fällig sind. Achten Sie aber auf anfallende Kosten (Kartengebühr, Konto­führ­ungs­ge­bühr oder Behebungsgebühr am Schalter), die den Ertrag deutlich schmä­lern können.

Newsletter

Mehr Infos gefällig?

Abonnieren Sie unseren AK Tirol Newsletter!