Jobticket

Mit dem „Jobticket“ können Arbeitgeber auf freiwilliger Basis die Benützung der Öffentlichen Verkehrsmittel durch ihre Mitarbeiter fördern. Mittlerweile ist auch ein Fahrtkostenzuschuss steuerfrei: Der Arbeitgeber kann die Kosten für eine Jahres-, Wochen- oder Monatskarte für ein Massenbeförderungsmittel übernehmen, sofern diese am Wohn- oder Arbeitsort gültig ist. Dies gilt dabei nicht als Sachbezug und ist somit für alle Arbeitnehmer steuerfrei.

Die Jahres-, Wochen- oder Monatskarte des Verkehrsverbundes Tirol (VVT) bzw. der Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) müssen also nicht auf den Arbeitgeber ausgestellt sein, sondern dürfen auch von den Beschäftigten selbst gekauft werden. Die Steuerbefreiung kommt somit auch für Fahrtkostenersätze zur Anwendung, sofern die gekauften Fahrkarten auch am Wohnort ihre Gültigkeit haben. Wobei die Übernahme der Kosten für die vom Arbeitnehmer gekauften Tickets nur für alle ab 1. Juli 2021 neu erworbenen bzw. verlängerten Fahrkarten steuerfrei möglich ist. Hierzu muss der jeweilige Mitarbeiter die Rechnung dem Dienstgeber vorweisen und dieser als Nachweis zum Lohnkonto anhängen.

Grundsätzlich hat man als Beschäftigter keinen Rechtsanspruch auf die Bereitstellung eines „Jobtickets“ von Seiten des Arbeitgebers, da dies lediglich eine freiwillige Leistung darstellt. Wer Anspruch auf Pendlerpauschale hat und das „Jobticket“ bezieht, verliert den Anspruch. Deshalb ist im Einzelfall zu prüfen, ob durch das Pendlerpauschale unter Umständen ein größerer finanzieller Vorteil gegeben ist als durch Inanspruchnahme des „Jobtickets“ bzw. interner Fahrtkostenzuschüsse. Steht jedoch keine Pendlerpauschale zu, ist es auf jeden Fall zu empfehlen das „Jobticket“ in Anspruch zu nehmen.

Für weitere Informationen finden Sie unter: VVT Jobticket


kontakt

Wirtschaftspolitische Abteilung
Tel. : +43 800 22 55 22 1466
- Kostenlose Hotline
Fax. : +43 512 5340 1459
E-Mail: wirtschaftspolitik@ak-tirol.com

Kontakt

Kontakt

Persönliche Anliegen 

Mo - Fr von 8 bis 12 Uhr
Mo von 14 bis 16 Uhr und
Mi von 13 bis 17 Uhr

Telefonische Hilfe 

0800/22 55 22 - 1466

Mo - Do von 8 bis 12 Uhr und
von 14 bis 16 Uhr
Freitag von 8 bis 12 Uhr

E-Mail:
wirtschaftspolitik@ak-tirol.com

Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen per E-Mail nur eine erste Orientierung anbieten können.


kontakt

Wirtschaftspolitische Abteilung
Tel. : +43 800 22 55 22 1466
- Kostenlose Hotline
Fax. : +43 512 5340 1459
E-Mail: wirtschaftspolitik@ak-tirol.com