20.3.2018

AK Unterstützungsfonds: Experten beraten in den Tiroler Bezirken

Immer öfter wenden sich Menschen nach persönlichen Schicksals-schlägen hilfesuchend an den AK Unterstützungsfonds. Die AK Tirol steht ihren Mitgliedern auch in schwierigen Zeiten zur Seite und die Experten beraten deshalb auch in den Bezirken: Von 3. bis 19. April.

Armut ist auch in Tirol allgegenwärtig. Das Team des AK Unterstützungsfonds berät Mitglieder, die unverschuldet in eine Notsituation geraten sind, bei persönlichen und familiären Schwierigkeiten.
„Meist stehen bedrückende Schicksale dahinter, die im Bereich Gesundheit, Wohnen oder Familie unvorhergesehen zu finanziellen Engpässen führen“, sagt AK Präsident Erwin Zangerl. „Deshalb helfen wir rasch und unbürokratisch.“

Für die Bezirks-Sprechstunden mit Experten vom AK Unterstützungsfonds ist eine telefonische Voranmeldung unter 0800/22 55 22 und der jeweiligen DW dringend notwendig. 

  • AK Kitzbühel, Rennfeld 13, DW 3252: Di. 3. April, von 10.30 bis 12.30 Uh
  • AK Landeck, Malserstraße 11, DW 3450: Mi. 4. April, von 9 bis 11 Uh
  • AK Imst, Rathausstraße 1, DW 3150: Mi. 4. April, von 13 bis 15 Uh
  • AK Schwaz, Münchner Straße 20, DW 3737: Do. 5. April, von 10 bis 12 Uh
  • AK Lienz, Beda-Weber-Gasse 22, DW 3550: Di. 10. April, von 11 bis 14 Uh
  • AK Reutte, Mühler Straße 22, DW 3650: Mi. 11. April, von 11 bis 14 Uh
  • AK Telfs, Moritzenstraße 1, DW 3850: Do. 12. April, von 10 bis 12 Uhr
  • AK Kufstein, Arkadenplatz 2, DW 3350: Do. 19. April, von 9.30 bis 11.30 Uhr

Das sollten Sie mitbringen
Alle erforderlichen Unterlagen zum Grund Ihres Ansuchens sowie Einkommensnachweise und Belege zu den monatlichen Fixkosten (in Kopie). Es gibt keine unmittelbare Auszahlung! Die Vergabekommission entscheidet wöchentlich. Bei Zahlungsfristen, wie z. B. Mietrückständen, unbedingt rechtzeitig tätig werden!