Frau hält Schild mit "Ihre Stimme zählt" © contrastwerkstatt/stock.adobe.com
© contrastwerkstatt/stock.adobe.com

Start der AK Wahl in Tirol!

Rund 260.000 Mitglieder entscheiden bei der Tiroler AK Wahl ab 14. Jänner 2019 über die Stärke und den Einfluss ihrer Interessenvertretung.
Wahlberechtigt sind rund 260.000 Mitglieder, alle am Stichtag 5. November 2018 AK-zugehörige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Tirols.

Briefwahl

Der weitaus größte Teil – rund 215.000 AK Mitglieder – kann seine Stimme ganz einfach per Briefwahl abgeben. Diese Wahlberechtigten sind in einem tirolweiten sogenannten allgemeinen Wahlsprengel als Briefwählerin bzw. Briefwähler erfasst. Sie erhalten vom AK Wahlbüro ab 14. Jänner
automatisch ihre Wahlkarte samt Stimmzettel per Post zugeschickt. Die Briefwähler können nach dem postalischen Einlangen der Wahlunterlagen ab dem 14. Jänner 2019 zu Hause unmittelbar wählen.

So einfach gehts: Wahlunterlagen öffnen, Stimmzettel herausnehmen und gewünschte Liste ankreuzen. Den Stimmzettel in das blaue Kuvert geben und dieses in das fertig adressierte weiße Rücksendekuvert stecken, zukleben und fertig. Die ausgefüllte Wahlkarte am besten sofort in einen Post-Briefkasten einwerfen oder bei einer Postfiliale abgeben (Porto trägt die AK).
Ab 28. Jänner haben Sie die Möglichkeit – auch bei Verlust Ihrer Wahlunterlagen – Ihre Stimme persönlich in einem der folgenden öffentlichen Wahllokale abzugeben:
Zu den Öffnungszeiten und Standorten der Wahllokale

Alles zur Briefwahl

Wie die Briefwahl funktioniert, wie Sie Fehler vermeiden können und was Sie sonst noch wissen müssen, haben wir für Sie in unseren Videos zusammengefasst.

Kontakt

AK Wahlbüro   

AK Wahlbüro
Maximilianstraße 7
6020 Innsbruck 

E-Mail: akwahl@ak-tirol.com
Telefon: 0800 22 55 22 - 2019
Fax: +43 512 5340 - 2020

ak wahlbüro

Maximilianstraße 7
6020 Innsbruck 

E-Mail:  akwahl@ak-tirol.com
Telefon: 0800 22 55 22 - 2019
Fax: +43 512 5340 - 2020

noch Fragen?

Alle wichtigen Infos erhalten Sie rechtzeitig vom AK Wahlbüro zugeschickt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworten auch gerne Ihre Fragen zur Wahl.


Stimmabgabe im Betrieb

Fast 50.000 Wahlberechtigte wählen in ihrem Betrieb, für den ein Betriebswahlsprengel eingerichtet wird. Dort kann an vorgegebenen Tagen zwischen 28. Jänner und 7. Februar 2019 gewählt werden.
Mitte Jänner 2019 werden den dort Wahlberechtigten die genauen Wahllokale und die Wahlzeiten per Brief bekanntgegeben. Wer sich an den Wahltagen nicht im Betrieb befindet, kann bis spätestens 25. Jänner 2019 beim Wahlbüro eine Wahlkarte beantragen.
Mit dieser Wahlkarte kann die Stimme auf dem Postweg (siehe Briefwahl) abgegeben werden.

Was wird gewählt?

Die AK-Wahl dauert bis 7. Februar 2019. Rund 215.000 Briefwähler erhalten ihre Wahlkarte bereits ab 14. Jänner 2019 und können sofort wählen.
Gewählt werden die Vertreterinnen und Vertreter in die AK Tirol. Rund 260.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entscheiden über die Zusammensetzung der aus 70 Kammerräten bestehenden Vollversammlung der Arbeiterkammer Tirol. Die Vollversammlung ist das Parlament der Arbeitnehmer mit dem gesetzlichen Auftrag, die Interessen aller Arbeiter und Angestellten zu vertreten, etwa in Fragen des Arbeits-,
Sozial- und Konsumentenrechtes.
Die Vollversammlung wählt den Präsidenten, die Vizepräsidenten, den Vorstand und den Kontrollausschuss. Die Arbeitnehmer bestimmen also selbst in demokratischer Form, wer ihre Interessen in der AK vertritt. Daher sollte jedes AK Mitglied das Wahlrecht nutzen, um so die Arbeitnehmerinteressen zu stärken. Denn nur eine starke Vertretung ist auch in der Lage, die Vielzahl von Forderungen der Tiroler Beschäftigten durchzusetzen.

Wen kann ich wählen?

Bei der Hauptwahlkommission wurden für die AK-Wahl 2019 folgende Wahlvorschläge eingebracht:

Liste 1: Präsident ERWIN ZANGERL aab-fcg
Listenführer: Erwin Zangerl

Liste 2: FSG / SPÖ – DIE ROTEN IN DER AK-Tirol – Team Dr. Stephan Bertel
Listenführer: Dr. Stephan Bertel

Liste 3: Grüne in der AK Tirol/Unabhängige GewerkschafterInnen
Listenführer: Helmut Deutinger

Liste 4: FPÖ – Die soziale Heimatpartei
Listenführer: Patrick Haslwanter

Liste 5: Kommunistische Gewerkschaftsinitiative – International
Listenführer: Lukas Haslwanter

Liste 6: Soli – Tirol
Listenführer: Ahmet Kurtulus

Liste 7: Gewerkschaftliche Linke
Listenführerin: Evi Kofler

Das leistet die AK Tirol

Die Zeiten sind nicht einfacher geworden. Deshalb ist die AK auch gerade jetzt so wichtig. Als Solidargemeinschaft der Beschäftigten setzt sie sich für ihre Anliegen gegenüber Politik und Wirtschaft ein. Doch die AK bietet viel mehr. Sie ermöglicht Hilfe, Schutz und Beratung bei Fragen im Arbeits- Sozial-, Konsumenten-, Wohn- und Steuerrecht, in Wirtschafts-, Jugend- und Bildungsfragen in Innsbruck und allen Bezirken. Bei Fragen und Problemen kümmern sich mehr als 300 AK Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um ihre Anliegen. 320.000 Beratungen im letzten Jahr beweisen, dass die AK Tirol nicht nur ein kompetenter Partner ist, sondern auch ein starkes Schutzhaus, von dem die Arbeitnehmer profitieren, in allen Lebenslagen.