Frau hält Schild mit "Ihre Stimme zählt" © contrastwerkstatt/stock.adobe.com
© contrastwerkstatt/stock.adobe.com

Start zur AK-Wahl: Ab heute werden die Wahlunterlagen an Briefwähler zugestellt

Rund 260.000 Mitglieder entscheiden bei der Tiroler AK Wahl über die Stärke und den Einfluss ihrer Interessenvertretung. Ab heute erhalten rund 215.000 Mitglieder der AK Tirol ihre Wahlunterlagen mit der Post. Sie können ihre Stimme sofort abgeben und das Rücksendekuvert mit den Unterlagen portofrei in den nächsten Postkasten werfen oder in einer Postfiliale abgeben.

Noch Fragen?

Bei allen Fragen zur AK-Wahl hilft das Team des AK Wahlbüros in Innsbruck, Maximilianstraße 7. Tel. 0800/22 55 22 – 2019, eMail: akwahl@ak-tirol.com

mehr zur wahl

Infos über Wahllokale, Kontakte und Formulare finden Sie hier.

Briefwahl

Der weitaus größte Teil der rund 260.000 Wahlberechtigten – rund 215.000 AK Mitglieder – kann seine Stimme ganz einfach per Briefwahl abgeben. Diese Wahlberechtigten sind in einem tirolweiten sogenannten allgemeinen Wahlsprengel als Briefwählerin bzw. Briefwähler erfasst. Sie erhalten vom AK Wahlbüro dieser Tage automatisch ihre Wahlkarte samt Stimmzettel per Post zugeschickt. Derzeit kann es wegen der kritischen Wetterlage in einigen Tälern zu einer verspäteten Zustellung kommen. Die Briefwähler können nach dem Erhalt der Wahlunterlagen gleich ihre Stimme abgeben, spätestens jedoch bis 7. Februar 2019. Zur Wahl stehen 7 Listen. 

So funktioniert die Briefwahl: 

Wahlunterlagen öffnen, Stimmzettel herausnehmen und gewünschte Liste ankreuzen. Den Stimmzettel in das blaue Kuvert geben und dieses in das fertig adressierte weiße Rücksendekuvert stecken, zukleben und fertig. Die ausgefüllte Wahlkarte am besten sofort portofrei in einen Post-Briefkasten einwerfen oder bei einer Postfiliale abgeben. Details dazu sowie eine Videoanleitung zur Briefwahl auf ak-tirol.com/briefwahl.

Briefwähler können ihre Stimme aber auch von 28. Jänner bis 7. Februar 2019 persönlich im öffentlichen Wahllokal in ihrer AK vor Ort oder im Medizinzentrum Anichstraße sowie im Landeskrankenhaus Hall abgeben.

Stimmabgabe im Betrieb

Fast 50.000 Wahlberechtigte wählen in ihrem Betrieb, für den ein Betriebswahlsprengel eingerichtet wird. Dort kann an vorgegebenen Tagen zwischen 28. Jänner und 7. Februar 2019 gewählt werden. Wer sich an den Wahltagen nicht im Betrieb befindet, kann bis spätestens 25. Jänner 2019 beim Wahlbüro eine Wahlkarte beantragen. Mit dieser Wahlkarte kann die Stimme auf dem Postweg (siehe Briefwahl) abgegeben werden.

Was wird gewählt

Die Tiroler AK-Wahl dauert bis 7. Februar 2019. Gewählt werden die Vertreterinnen und Vertreter in die AK Tirol. Rund 260.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entscheiden über die Zusammensetzung der aus 70 Kammerräten bestehenden Vollversammlung der Arbeiterkammer Tirol. Die Vollversammlung ist das Parlament der Arbeitnehmer mit dem gesetzlichen Auftrag, die Interessen aller Arbeiter und Angestellten zu vertreten, etwa in Fragen des Arbeits-, Sozial- und Konsumenten-rechtes.
Die Vollversammlung wählt den Präsidenten, die Vizepräsidenten, den Vorstand und den Kontrollausschuss. Die Arbeitnehmer bestimmen also selbst in demokratischer Form, wer ihre Interessen in der AK vertritt. Daher sollte jedes AK Mitglied das Wahlrecht nutzen, um so die Arbeitnehmerinteressen zu stärken. Denn nur eine starke Vertretung ist auch in der Lage, die Vielzahl von Forderungen der Tiroler Beschäftigten durchzusetzen.

Kontakt

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: presse@ak-tirol.com

Telefon: +43 800 22 55 22 1300
(Kostenlose Hotline )

Fax: +43 512 5340 1290

Noch Fragen?

Bei allen Fragen zur AK-Wahl hilft das Team des AK Wahlbüros in Innsbruck, Maximilianstraße 7. Tel. 0800/22 55 22 – 2019, eMail: akwahl@ak-tirol.com

mehr zur wahl

Infos über Wahllokale, Kontakte und Formulare finden Sie hier.