27.11.2019

AK rät zur Vorsicht vor „Stromkeilern“, die in Einkaufszentren werben

Bei der AK Tirol meldeten sich vermehrt besorgte Konsumentinnen und Konsumenten: Mitarbeiter diverser Energieversorger hatten sie v. a. in Einkaufszentren angesprochen, um sie mit fragwürdigen Argumenten dazu zu bewegen, den Strom- oder Gasanbieter zu wechseln.

Aus aktuellem Anlass warnen die Experten der AK Tirol vor einer etwaigen Irreführung durch Mitarbeiter diverser Energieversorger. Vor allem in Einkaufszentren versuchen sogenannte „Stromkeiler“, Kundinnen und Kunden den Wechsel des jeweiligen Stromanbieters schmackhaft zu machen und sie zu einem Vertragsabschluss zu bewegen.

Der Haken dabei: Offenbar schrecken diese auch nicht vor unlauteren Geschäftsmethoden wie bewusst falschen Angaben zurück: Nicht selten wird Kunden z. B. ein sogenannter Neukundenrabatt verbunden mit mehreren 100 Euro Jahresersparnis versprochen. Dabei handelt es sich aber meist nur um den reinen Energiepreis. Weitere Rechnungsposten wie Netztarif, Steuern oder Abgaben werden jedoch verschwiegen. Auffallend ist zudem, dass von den Stromkeilern vor allem Personen mit Sprach- und Verständnisschwierigkeiten angesprochen werden.

AK TIPPS

  • Verträge nicht überstürzt unterschreiben! „Im Zweifel raten wir, nochmals telefonisch beim jeweiligen Stromanbieter nachzufragen bzw. die AK Tirol zu kontaktieren“, so die AK Experten.
  • Grundsätzlich soll man sich bei einem geplanten Stromwechsel verschiedene Angebote einholen und in aller Ruhe Preise oder Konditionen vergleichen.
  • Konsumenten, die ihren Strom- oder Gasanbieter nicht jedes Jahr wechseln möchten, sollten sich genau über den Tarif (Arbeitspreis pro kWh, Grundpreis pro Monat) ohne Neukundenrabatt informieren.

Kontakt

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: presse@ak-tirol.com

Telefon: +43 800 22 55 22 1300
(Kostenlose Hotline )

Fax: +43 512 5340 1290