27.1.2014
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK Wahl läuft auf Hochtouren

Die Tiroler AK Wahl - bei der rund 245.500 Arbeitnehmer wahlberechtigt sind - läuft auf Hochtouren! Rund 207.000 AK Mitglieder sind Briefwähler und können ganz einfach die ausgefüllte Wahlkarte portofrei in den nächsten Briefkasten werfen oder ihrem Briefträger wieder mitgeben. Rund 38.500 AK Mitglieder sind sogenannte Betriebswähler. Die Betriebswähler können ab kommendem Montag direkt im Betrieb ihre Stimme abgeben. Insgesamt wurden dafür 140 Betriebssprengel in allen Bezirken eingerichtet. Zur Wahl stehen insgesamt acht Listen.

AK Präsident Erwin Zangerl: „Wer wählt, der zählt! Jede Stimme bei der Wahl stärkt die Standesvertretung der Arbeitnehmer. Je höher die Wahlbeteiligung, umso engagierter können wir gemeinsame fraktionelle Positionen vertreten: Das Leben in Tirol muss für die Beschäftigten leistbar werden. Die Schlagworte dazu lauten: Mindestlohn von mindestens 1.500 Euro, höhere Einkommen durch einen West-Zuschlag als Teuerungsausgleich , eine rasche Lohnsteuerreform - gegenfinanziert durch die Einführung einer Vermögenssteuer für Millionäre und eine soziale Wohnbauoffensive sind die wichtigsten Schritte.“

Einfache Briefwahl

Die AK Wahlen in Tirol laufen noch bis inklusive 7. Februar. Rund 207.000 AK Mitglieder können ihre Stimme per Briefwahl abgeben. Spätestens bis dahin müssen Briefwähler die ausgefüllte Wahlkarte auf der Post aufgegeben haben (es gilt das Datum des Poststempels).

So funktioniert es
Die Wahl-Unterlagen wurden mit der Post zugestellt. Die hellgraue Mappe herausnehmen und die Unterlagen zur Hand nehmen. Den Stimmzettel ganz links, das blaue Stimmkuvert in der Mitte und das weiße Rücksendekuvert von der Mappe ablösen. Einfach die gewählte Liste auf dem Stimmzettel ankreuzen, diesen Stimmzettel in das blaue Stimmkuvert geben, und das Ganze dann in das weiße Rücksendekuvert stecken und portofrei in den nächsten Postkasten werfen. Einfacher gehts nicht.

Wahlunterlagen verlegt
Wer den Wahl-Brief verlegt hat, kann trotzdem wählen. Dazu einfach ab 27. Jänner eines der Wahllokale in den AK Bezirkskammern in Reutte, Landeck, Imst, Schwaz, Kufstein, Kitzbühel und Lienz oder im AK Hauptgebäude in Innsbruck aufsuchen, bis spätestens 7. Februar. Achtung: Ausweis mitnehmen.

Stimmabgabe im Betrieb

Wer in einem Betrieb beschäftigt ist, für den ein Betriebswahlsprengel eingerichtet wird, kann dort an bestimmten Tagen zwischen 27. Jänner und 7. Februar 2014 wählen. Das betrifft rund 38.500 AK Mitglieder. Diesen Wahlberechtigten wurde das genaue Wahllokal und die Wahlzeit bereits bekannt gegeben.

Betriebssprengel
Tirolweit wurden 140 Sprengel eingerichtet: Im Bezirk Innsbruck-Stadt findet die AK Wahl in 49 Betrieben direkt statt, im Bezirk Kufstein in 24, im Bezirk Innsbruck-Land in 20, in Schwaz in 11, in Kitzbühel und Imst in je 9, in Landeck in 7, in Lienz in 6 und in Reutte in 5.

Informationen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AK Wahlbüros informieren und helfen bei allen Fragen im Zusammenhang mit der AK Wahl unter der kostenlosen Hotline 0800/22 55 22 - 2014. Fax: 0512/53 40 - 2020, 
E-Mail: akwahl@ak-tirol.com.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK