27.2.2018

AK Tirol warnt vor „Norsia Kasse“: Angeblicher Inkasso-Außendienst fordert 586,76 Euro und droht mit Pfändungen und Kontosperre

Derzeit sind betrügerische Schreiben einer angeblichen „Norsia Kasse“ in Umlauf, mit denen 586,76 Euro verlangt werden. Die Verfasser drohen mit Pfändung bzw. Kontosperren! Doch die AK Experten raten: Nicht einschüchtern lassen und nichts bezahlen!

Mehrfach haben die AK-Experten vor frei erfundenen, betrügerischen Forderungen gewarnt. Derzeit melden sich wieder viele verunsicherte Tiroler, die einschlägige Post von einem angeblichen Inkassodienst erhalten haben.

Die aktuellen Forderungsschreiben stammen angeblich von einer „Norsia Kasse“ mit vermeintlichem Sitz in Wien, ein ebenso frei erfundener „Vollstreckungsbescheid“ sowie die Androhung von Pfändungen und Kontosperre sollen den Druck erhöhen. Der geforderte Betrag in Höhe von 586,76 soll auf ein belgisches Konto überwiesen werden.

Üble Masche
„Den Hintermännern geht es darum, massiven Druck auf die Betroffenen auszuüben und sie zu einer voreiligen Zahlung zu bewegen“, warnen die AK Konsumentenschützer.
Die AK Tirol stellt klar: Die Forderung ist frei erfunden, das Unternehmen „Norsia Kasse“ rechtlich gar nicht existent, auch die angebliche Adresse in Wien gibt es nicht.
Deshalb: Keinesfalls unter Druck setzen lassen und nicht bezahlen!

So erkennen Sie unseriöse Forderungs-Schreiben:

  • Lassen Sie sich, wie in diesem Fall, auch von angedrohten angeblichen Pfändungen oder Kontosperren nicht unter Druck setzen, sondern prüfen Sie solche Schreiben in aller Ruhe.
  • Seien Sie skeptisch, wenn der konkrete Absender und der Grund für die Forderung nicht klar ersichtlich sind.
  • Im aktuellen Fall rund um die „Norsia Kasse“ fällt zusätzlich auf, dass als angebliche Absenderadresse Wien angegeben ist, die am Schreiben ersichtliche Kontakttelefonnummer hingegen auf Finnland und die IBAN am Zahlschein auf ein Konto bei einer belgischen Bank hinweisen.
  •  Im Zweifelsfall bei den Konsumentenschützern der AK Tirol nachfragen.

Die AK Konsumentenschützer helfen und beraten unter der kostenlosen Hotline 0800/22 55 22 – 1818.

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: presse@ak-tirol.com

Telefon: +43 800 22 55 22 1300
(Kostenlose Hotline )

Fax: +43 512 5340 1290