Pflegerin mit Klemmbrett © stokkete/stock.adobe.com
© stokkete/stock.adobe.com

AK Tirol bietet kostenlose Fortbildungen für Mitarbeiter in Gesundheitsberufen

Mehr als 15.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Tirol arbeiten in Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufen und erbringen dabei für Patienten, Betreute und Gesellschaft unentbehrliche Leistungen. Die AK Tirol unterstützt sie dabei mit hochkarätigen Seminaren im AK Bildungshaus Seehof in Innsbruck und in der AK Bezirkskammer Lienz.

mehr infos:

Das Kursangebot der AK Tirol gibts unter „Fortbildungen für Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufe“
im Referat Gesundheit und Pflege unter Tel. 0800/22 55 22 – 1645 
oder per eMail an gup@ak-tirol.com

offen gesagt

„Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erbringen täglich Höchstleistungen. Deshalb ist es unsere Pflicht, sie dabei auch bestmöglich zu unterstützen und zu fördern“

Erwin Zangerl,
AK Präsident

Pflege und Betreuung betrifft jede Tirolerin und jeden Tiroler, ob persönlich oder im sozialen Umfeld. Gleichzeitig werden den Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialbetreuungsbereich, etwa in Pflegeberufen, gehobenen medizinisch-technischen Diensten oder Sozialbetreuungsberufen, täglich Höchstleistungen abverlangt.

„Die AK Tirol unterstützt sie bei ihrer körperlich und psychisch belastenden Aufgabe“, betont AK Präsident Erwin Zangerl. „Als Interessenvertretung setzt sich die AK Tirol nicht nur für faire Arbeitsbedingungen ein, sondern hat auch ein eigenes Referat als Ansprechstelle eingerichtet und bietet seit 2014 maßgeschneiderte Seminare an: zur Fortbildung und zum Erlernen von Strategien, mit denen dem täglichen Stress begegnet werden kann.“

2019 ermöglicht die AK Tirol rund 30 Fortbildungen im AK Bildungshaus Seehof auf der Innsbrucker Hungerburg. „Damit für die Osttiroler Teilnehmerinnen und Teilnehmer die räumliche Entfernung kein Hindernis darstellt, werden erstmals auch zwei Seminare – „Menschenwürdig leben bis zuletzt“ und „Ernährung und Verdauung“ – in der AK Bezirkskammer Lienz angeboten“, erläutert AK Präsident Zangerl. Die Teilnahme an den angebotenen Kursen ist für Mitglieder der AK Tirol kostenlos.

AK Seminare im Rahmen der Fortbildungspflicht

Mit maßgeschneiderten Kursen unterstützt die AK Tirol die gesetzliche Fortbildungspflicht der Arbeitnehmer im Gesundheits- und Pflegebereich und sichert damit gleichzeitig für die Patienten und Betreuten die Qualität der Pflege.

2019 gibt es fachspezifische und rechtliche Seminare etwa zu den Themen „Pflegewissenschaft“, „Kultursensible Betreuung und Pflege“, „Medical English“, „Das Medizinische Assistenzberufe-Gesetz“ oder „Zustimmung zu pflegerischen Maßnahmen“.

Persönlichkeitsbildende Seminare

Studien belegen, dass speziell in den Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufen die Arbeitsbelastung und die Burn-out-Gefahr sehr hoch sind. Deshalb bietet die AK Tirol auch eine Reihe von persönlichkeitsbildenden Fortbildungen an, wie etwa „Zeitmanagement in der Pflege – ein Spagat“, „Professionelle Nähe – Gesunde Distanz“ oder „Berufung – der Ruf zum glücklichen Leben“.

„Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erbringen täglich Höchstleistungen. Deshalb ist es unsere Pflicht, sie dabei auch bestmöglich zu unterstützen und zu fördern“, so der AK Präsident.

Kontakt

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: presse@ak-tirol.com

Telefon: +43 800 22 55 22 1300
(Kostenlose Hotline )

Fax: +43 512 5340 1290

mehr infos:

Das Kursangebot der AK Tirol gibts unter „Fortbildungen für Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufe“
im Referat Gesundheit und Pflege unter Tel. 0800/22 55 22 – 1645 
oder per eMail an gup@ak-tirol.com

offen gesagt

„Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erbringen täglich Höchstleistungen. Deshalb ist es unsere Pflicht, sie dabei auch bestmöglich zu unterstützen und zu fördern“

Erwin Zangerl,
AK Präsident