4.9.2013
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK Vortragsreihe „Die Krise verstehen und politisch handeln“ in Innsbruck

Am 8. Oktober startet die neue Vortragsreihe „Die Krise verstehen – und politisch handeln“ in der AK Tirol in Innsbruck. In seinem Vortrag geht Ökonom Heiner Flassbeck der gesamtwirtschaftlichen Logik von Löhnen und Arbeitsmarkt nach und widerlegt bisher gängige Annahmen.

Zum Auftakt der Reihe „Die Krise verstehen – und politisch handelnbeleuchtet Ökonom Heiner Flassbeck am 8. Oktober um 18 Uhr in der AK Tirol in Innsbruck den Arbeitsmarkt. Denn seit der Krise der 1970er Jahre ist die Politik von der Annahme geprägt, dass bei sinkender Nachfrage nach Arbeitskräften die Löhne sinken müssen, um Arbeitslosigkeit zu vermeiden. Aber mittlerweile kann diese Politik als gescheitert betrachtet werden. Und ein Zusammenhang zwischen Reallöhnen und Beschäftigung ist laut Flassbeck schlichtweg nicht gegeben.

Nach dem Vortrag diskutieren politische Entscheidungsträger, wie Christine Baur (Landesrätin für Soziales und Frauenpolitik), Anton Kern (Landesgeschäftsführer AMS Tirol), Otto Leist (ÖGB-Vorsitzender), Hannes Tratter (Landesrat für Arbeitsmarkt und Arbeitnehmerförderung) und Erwin Zangerl (AK Präsident) über die Situation in Tirol. Es moderiert Politikwissenschafterin Alexandra Weiss. Die Reihe ist eine Kooperation von AK Tirol, Uni Innsbruck, ÖGB Tirol sowie AMS Tirol.


Hochkarätig besetzter Auftakt der neuen AK Vortragsreihe
„Die Krise verstehen – und politisch handeln“

Dienstag, 8. Oktober 2013, 18 Uhr
AK Tirol, Innsbruck, Maximilianstraße 7

Anmeldung unter 0800/22 55 22 – 1930 oder johann.ofner@ak-tirol.com


TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK