18 Betriebsräte schlossen den AK Lehrgang erfolgreich ab

14 Wochen lang standen für je sechs Teilnehmer aus Tirol, Salzburg und Vorarlberg beim AK Betriebsräte-Kolleg Recht, Wirtschaft und soziale Kompetenz auf dem Stundenplan. Mit dieser fundierten Ausbildung können sie sich jetzt noch besser im Betrieb für ihre Kollegen einsetzen.

„Durch die politischen Entwicklungen haben sich auch für Arbeitnehmervertreter ganz neue Herausforderungen ergeben. Plötzlich sind wir konfrontiert mit Angriffen, wie es sie in der 2. Republik noch nie gegeben hat. Mit dem neuen Arbeitszeitgesetz zu 12-Stunden-Arbeitstag, 60-Stunden-Woche und zu Überstunden, die teilweise nicht mehr abgegolten werden, will man auch die Betriebsräte komplett entmachten. Umso wichtiger ist es, dass wir ihnen mit dem Betriebsräte-Kolleg eine fundierte Ausbildung ermöglichen. Denn nur so können sie sich mit Unterstützung von AK und ÖGB zur Wehr setzen“, erklärte AK Präsident Erwin Zangerl zum Abschluss des 5. Betriebsräte-Kollegs.

14 Wochen lang wurde den je sechs Teilnehmern aus Tirol, Salzburg und Vorarlberg bei diesem Vollzeit-Lehrgang im AK Bildungshaus Seehof auf der Innsbrucker Hungerburg viel Wissen für ihre verantwortungsvolle Aufgabe vermittelt: Arbeits- und Sozialrecht, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Kommunikations- und Rhetoriktraining. Als Lehrende konnten wieder Experten von Uni Innsbruck, Fachhochschule Salzburg und AK sowie Wissenschaftler und Gastreferenten gewonnen werden.

Denn fundierte Kenntnisse geben Selbstverstrauen und sind die Basis dafür, um in Verhandlungen in den Betrieben, mit Anwälten oder top-geschulten Managern das Beste für die Mitarbeiter herauszuholen. Jetzt haben alle 18 Teilnehmer die Spezial-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.


Kontakt

biwest
Tel. : +43 800 225522-1935
- Kostenlose Hotline
E-Mail: biwest@ak-tirol.com



Wichtige Infos im Überblick

  • Das AK Betriebsräte-Kolleg ist ein Weiterbildungs-Lehrgang speziell für Mitglieder des Betriebsrats und der Personalvertretung aus Westösterreich und wurde 2014 von den Arbeiterkammern Vorarlberg, Salzburg und Tirol ins Leben gerufen, um eine hochkarätige Fortbildung in Westösterreich zu ermöglichen.
  • Der Lehrgang vermittelt die notwendigen Kenntnisse, um Herausforderungen im Betrieb und in der Gesellschaft zu erkennen und interessenpolitische Veränderungen anzustoßen.
  • Voraussetzung für die Teilnahme ist die Absolvierung der Gewerkschaftsschule oder der gewerkschaftlichen Grundausbildung (BR-Grundkurse).
  • Der positive Abschluss beinhaltet auch die Studienberechtigung für das Wahlfach Recht an der Universität Innsbruck.
  • Der Lehrgang findet im AK Bildungshaus Seehof in Innsbruck statt. Die Kosten tragen die Arbeiterkammern Salzburg, Tirol und Vorarlberg, die auch die Teilnehmer zum Lehrgang entsenden.