PKW-Pickerl im Vergleich: Preise zwischen 38 und 97,20€

Die Konsumentenschützer der AK Tirol haben im Mai diesen Jahres wieder in vielen Tiroler Werkstätten die Kosten für die sogenannte §57a-Begutachtung, die Pickerlüberprüfung bei Pkw, erhoben. Heuer ergaben sich Preisunterschiede von bis zu 134,7 Prozent.

Alljährlich führen die AK Konsumentenschützer in den Tiroler Bezirken eine schriftliche Preiserhebung zur Kfz-Pickerlüberprüfung, der sogenannten §57a-Begutachtung, durch. Damit können sich Autobesitzer einen Überblick über die höchst unterschiedlichen Angebote verschaffen. An der Erhebung im Mai 2018 beteiligten sich 97 Anbieter, die die vollständig ausgefüllten Fragebögen retournierten, und die für die Auswertung herangezogen wurden.


Ergebnisse im Überblick:

  • Bei PKW mit Benzinmotor kostet das Pickerl inklusive Plakette (ohne Service) durchschnittlich 55,44 Euro. Der billigste Anbieter verlangt 38 Euro, der teuerste 89,20 Euro.
  • Bei Dieselmotoren kostet das Pickerl inklusive Plakette (ohne Service) im Schnitt 56,79 Euro: beim billigsten Anbieter 42 Euro, beim teuersten 97,20 Euro.
  • Der ÖAMTC verrechnet seinen Mitgliedern für die Pickerlüberprüfung 40,40 Euro, der ARBÖ seinen Mitgliedern 45,20 Euro. Diese Preise gelten jeweils sowohl für Benzin- als auch für Dieselmotoren.

Es lohnt sich also, bei mehreren Werkstätten nach dem Preis zu fragen, zumal viele Vertragswerkstätten auch Fremdmarken-Fahrzeuge überprüfen bzw. reparieren. Und falls ein Service ansteht, fragen Sie am besten nach, ob die Pickerlüberprüfung im Zuge dessen kostenlos durchgeführt werden kann.

Die AK Tirol bedankt sich bei allen Firmen, die an der Erhebung aktiv mitgewirkt haben.