22.12.2017

Achtung Abzocke: AK Tirol warnt vor unseriösen Schlüsseldiensten!

Bei der AK Tirol häufen sich Beschwerden über unseriöse Schlüsseldienste. Konsumenten, die sich ausgesperrt haben, suchen häufig im Internet nach einem Schlüsseldienst und geraten immer öfter an unseriöse Unternehmen. Die Folge: Schlechte Leistung bei weit überhöhten Preisen.

Wer kennt diese Situation nicht? Man hat den Schlüssel vergessen oder gar verloren und steht vor versperrter Tür. Gerade in der kalten Jahreszeit ist diese Notlage besonders mühsam und wird von unseriösen Aufsperrdiensten schamlos ausgenützt. Das zeigt die Flut von Beschwerden über ausländische Schlüsseldienste, die bei der AK Tirol einlangen.

Dabei ähneln sich die Fälle: Die Betroffenen suchen im Internet nach einem Aufsperrdienst in nächster Umgebung und erreichen schließlich unter einer Gratishotline einen 24-Stunden-Schlüsselnotdienst – angeblich aus Tirol. Vor Ort erscheinen dann meist Mitarbeiter deutscher Unternehmen, die überhöhte Beträge von bis zu 1.600 Euro in Rechnung stellen und vehement auf sofortige Barzahlung bestehen. Das geht sogar so weit, dass die Konsumenten zum nächstgelegenen Bankomaten eskortiert werden.

Vorsicht bei der Wahl des Aufsperrdienstes!

Wer etwa im Internet die Stichworte „Schlüsseldienst Innsbruck“ googelt, erhält als erste Treffer bezahlte Anzeigen, die unter einer Gratishotline einen Aufsperrdienst anpreisen – angeblich in nächster Nähe. Einige dieser Firmen agieren jedoch über ausländische Firmensitze und verfügen teilweise nicht einmal über sämtliche notwendige Berechtigungen zur Ausübung ihrer Tätigkeit.

Besondere Vorsicht geboten ist bei Internetseiten wie beispielsweise http://www.schlossengel.at/, http://www.schlossdienst.at/, http://www.schluesseldienst-notdienst.at/ oder http://www.schluesseldienstinnsbruck.at/. Diese Webseiten sind einerseits als Werbeanzeige geschaltet, andererseits sind die Schlüsseldienste ausschließlich über eine Hotline erreichbar. Zudem ist meist nicht ersichtlich, welche Unternehmen hinter diesen Seiten stecken.

Die AK Konsumentenschützer raten:

Wer einen Schlüsseldienst benötigt, sollte gezielt nach heimischen Unternehmen in unmittelbarer Nähe suchen und einen Blick auf das Impressum der jeweiligen Website werfen. Bevor man eine Hotline anruft, sollte man sich genau darüber informieren, um wen es sich beim jeweiligen Anbieter handelt und ob das Unternehmen seinen Sitz tatsächlich in Tirol hat und nicht etwa im Ausland. Seriöse Unternehmen führen einen Namen, den sie, zusätzlich zu Informationen wie Adresse und Telefonnummer, auch auf ihren Homepages angeben. Wer dennoch einem unseriösen Schlüsseldienst auf den Leim gegangen ist und mit einer überhöhten Forderung konfrontiert wird, sollte die Barzahlung vor Ort unbedingt verweigern und auf Übermittlung einer Rechnung bestehen. Die Erfahrung zeigt nämlich, dass Rückforderungsansprüche nach erfolgter Bezahlung der geforderten Beträge nur sehr schwer oder gar nicht durchgesetzt werden können, da das auf der Rechnung aufscheinende (angebliche) Unternehmen bzw. die dahinterstehenden Personen nicht greifbar sind.

Weitere Informationen bietet eine Website der Tiroler Wirtschaftskammer auf http://www.schluesseldienste-tirol.at/. Hier besteht die Möglichkeit, nach Schlüsseldiensten in der Umgebung zu suchen. Ebenso finden sich hier Telefonnummern und Kontaktdaten aller Tiroler Firmen, die seriöse Aufsperrdienste anbieten.

AK erhebung

Die vielen Berichte Betroffener über ihre Erlebnisse mit unseriösen ausländischen Aufsperrdiensten nahmen die AK Konsumentenschützer zum Anlass, um die Preise heimischer Anbieter zu erheben. Mehr dazu finden Sie unter Was Schlüsseldienste kosten dürfen

RAT & hilfe

Bei Fragen zu unseriösen Angeboten im Internet helfen die Konsumentenschützer der AK Tirol unter Tel. 0800/22 55 22 - 1818.