Frau diskutiert mit Lieferant über Herd © ElnurAS/stock.adobe.com
© ElnurAS/stock.adobe.com

Kunden sauer auf Saturn Kundenservice

Wochenlang wartete eine Tiroler Familie auf den Einbau eines bei Saturn gekauften Herd-Sets. Trotz zahlreicher Anfragen stellte sich die Elektrofachkette taub und reagierte nicht. Erst mit Hilfe der AK konnte Familie E. kurz vor Weihnachten einen neuen E-Herd in Betrieb nehmen. Geliefert und eingebaut wurde dieser allerdings nicht von Saturn, denn der Saturn Kundenservice schweigt noch immer…  

Kontakt

Persönliche Anliegen 

Mo - Fr von 8 bis 12 Uhr
Mo von 14 bis 16 Uhr und
Mi von 13 bis 17 Uhr

Telefonische Hilfe 

0800/22 55 22 - 1818

Mo - Do von 8 bis 12 Uhr und
von 14 bis 16 Uhr
Freitag von 8 bis 12 Uhr 

E-Mail: konsument@ak-tirol.com 

Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen per E-Mail nur eine erste Orientierung anbieten können.

„Du kannst mehr“ lautet ein Slogan der Elektrofachkette Saturn. Ein Werbespruch, der nicht bis in die hauseigene Kundendienstabteilung durchgedrungen sein dürfte, wie der Fall einer Tiroler Familie zeigt. Dabei hat es Familie E. ohnehin nicht leicht: Mutter und Vater leiden an schweren chronischen Erkrankungen, die beiden Kinder sind noch in Ausbildung. Monatelang hatte Familie E. gespart, um sich endlich einen neuen Herd leisten zu können. Anfang November war es dann so weit, es wurde über den Onlineshop der Fa. Saturn ein Herd-Set (Herdplatten und Backrohr) samt Einbau und Montage sowie dem Abtransport des Altgerätes bestellt. Die Freude war groß, als das Herd-Set bereits wenige Tage später geliefert wurde. Nachdem der Techniker das Altgerät ausgebaut hatte, stellte er jedoch fest, dass das neue Gerät defekt war. Der Techniker versprach Familie E. binnen fünf Tagen ein funktionstüchtiges Gerät zu liefern, das Altgerät nahm er aber sofort mit.

Bitte warten. Aus fünf Tagen wurden jedoch fünf Wochen, in denen die vierköpfige Familie auf die Möglichkeit zu kochen verzichten musste. Nachdem die Weihnachtsfeiertage immer näher rückten und Familie E. dutzende Male erfolglos die Lieferung des Gerätes urgiert hatte, wandte sich Frau E. letztlich hilfesuchend am 14. Dezember 2018 an die AK Tirol. Die Konsumentenschützer der AK intervenierten umgehend bei der Fa. Saturn, die sich jedoch hartnäckig hinter automatisch generierten E-Mail Antworten versteckte. Auch telefonisch war das Kundenmanagement des Unternehmens nicht erreichbar, versprochene Rückrufe blieben aus. Da eine außergerichtliche Lösung des Problems nicht möglich war und Weihnachten vor der Türe stand, beschritt die AK Tirol kurzerhand den unbürokratischen Weg: Rasch wurde ein passendes Herd-Set über die Fa. Schuler in Völs organisiert, welches dankenswerterweise von der Firma Elektro Kandler aus Vomperbach – völlig kurzfristig und überdies kostenlos – noch am Freitag vor Weihnachten montiert wurde. Für Familie E. ging damit ein Weihnachtswunsch in Erfüllung.

Bezüglich des Vorgehens der Fa. Saturn werden aktuell sämtliche rechtliche Möglichkeiten geprüft. Eines lässt sich aber jetzt schon sagen: Kundenservice sieht anders aus.