Strahlende Sieger beim AK Lehrlingswettbewerb

Die Jury hatte es wahrlich nicht leicht: Waren im Vorfeld schon die Top Ten aus 33 eingereichten Projekte gewählt worden, so galt es beim Finale des AK Lehrlingswettbewerbs 2018 im Landhaus in Innsbruck daraus die drei Siegerprojekte zu kürzen: Gold gabs für die Gruppe der TFBS für Garten, Raum und Mode in Innsbruck, Silber für die TFBS für Wirtschaft und Technik Kufstein-Rotholz und Bronze für die TFBS für Tourismus und Handel Landeck. AK Präsident Erwin Zangerl gratulierte sehr herzlich und freute sich mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

Anspannung, Super-Stimmung und viel Applaus für die zehn besten Projekte, von denen eines spannender, kreativer und beeindruckender war als das andere: Einen Abend lang stand der Große Saal im Landhaus in Innsbruck ganz im Zeichen des AK Lehrlingswettbewerbs 2018.

Die Zuschauer erwarteten berührende Ideen, wie das „Styling an blinden und sehbehinderten Menschen“ von Schülerinnen der TFBS für Schönheitsberufe, und coole Videos, wie zum Projekt „Programmiert“ zur Handysucht (TFBS für Handel und Büro Reutte). Sie erfuhren mehr über die „Seen im Außerfern“ (TFBS für Handel und Büro Reutte), geniale Technik in einem Flipperautomaten (TFBS für Elektrotechnik, Kommunikation und Elektronik), vom Schmieden eines kunstvoll gestalteten Tores (TFBS für Metalltechnik) oder die Vorteile des Türmontagestandes (TFBS für Holztechnik), die mit viel Witz präsentiert wurden, und bei „Ein Teller voll Region (TFBS für Tourismus Absam), wie gut heimische Lebensmittel sind.

Insgesamt 33 Projekte waren für den AK Lehrlingswettbewerb 2018 „Bei meiner Lehr“ eingereicht worden. Beim Finale im Innsbrucker Landhaus wurden von der Abendjury folgende 3 Siegerprojekte gekürt:


1. Platz: „Floral Street Art“ – Schülerinnen und Schüler der TFBS für Garten, Raum und Mode schufen mit bezaubernden floralen Botschaften in der Innsbrucker Innenstadt Begegnungszonen und sensibilisierten für brennende Themen.

2. Platz: „Kaszeit mit dem Tiroler Frischkäse“ – Einzelhandels-Lehrlinge der TFBS Kufstein-Rotholz testeten, ob ein neuer schnittfester Frischkäse, der von den angehenden Milchtechnologen entwickelt und erzeugt wurde, bei den Tirolern ankommt. Sie besuchten dafür die Bewohner des Altersheims Kufstein-Zell, und beeindruckten auch mit einer fulminanten Präsentation samt Verkostung.

3. Platz: „Landwirtschaft veredelt Tourismus – Tourismus veredelt Landwirtschaft“ – In einer Schulpartnerschaft von LLA Imst und TFBS für Tourismus und Handel Landeck wurden von den Schülern die Projekte „Veredelte Milch“, „Sau guat“ und „Wilde Kräuter“ umgesetzt. Im Mittelpunkt stehen regionale und saisonale Produkte als Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Die drei Siegerprojekte wurden von der Abendjury gekürt. Sie war besetzt mit Landtagsabgeordnetem und Kammerrat Heinz Kirchmair als Vertreter des Landes Tirol, Landesschulinspektor und Lehrlingskoordinator Roland Teißl, dem Lehrling des Jahres Johanna Ladner und für die AK Tirol mit Kammervorstand Klaus Rainer. AK Präsident Erwin Zangerl und LA Heinz Kirchmair überreichten die Preise an alle, die es bis ins Finale geschafft hatten.

video

Ich will was lernen in der Lehre

Troubles in der Lehre?


AK Präsident Zangerl mit den Lehrlingen der drei Siegerprojekte und LA Heinz Kirchmair © AK Tirol,
Foto (v. re.): AK Präsident Erwin Zangerl mit den Lehrlingen der 3 Siegerprojekte, den Mädchen der Tiroler Fachberufsschule TFBS für Garten, Raum und Mode (1. Platz, Projekt „Floral Street Art“), den Lehrlingen der TFBS Kufstein-Rotholz (2. Platz, Projekt „Kaszeit mit dem Tiroler Frischkäse“), den Lehrlingen von LLA Imst und TFBS für Tourismus und Handel Landeck (3. Platz, Projekt „ Landwirtschaft veredelt Tourismus – Tourismus veredelt Landwirtschaft“) und LA Heinz Kirchmair. © AK Tirol,