Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK-Bildungsbeihilfe für das Nachholen von Bildungsabschlüssen

AK-Mitglieder, die den Lehrabschluss nachholen, die Berufsreifeprüfung oder die Studienberechtigungsprüfung machen, werden von der AK unterstützt, sofern kostenpflichtige Vorbereitungskurse besucht werden.

Drei Monate Zeit für Antrag

Hält man das ersehnte Abschlusszeugnis in den Händen hat man drei Monate Zeit (ab Datum der Ausstellung) mit einer Kopie des Zeugnisses, des Einzahlungsbelegs über die Kurskosten sowie der Teilnahmebestätigung den Antrag um die Beihilfe bei der AK einzubringen. Wer woanders ebenfalls eine Förderung bezieht, muss dies auch beim Ansuchen angeben.

Keine Einkommensgrenze

Das Einkommen spielt bei dieser Beihilfe keine Rolle. 30 Prozent von den Kurskosten bis maximal 1.200 Euro pro Abschluss übernimmt die Arbeiterkammer und maximal 80 Prozent der Kurskosten dürfen durch Förderungen abgedeckt werden


TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK