AK Beihilfe für Studierende

Die Höhe der Beihilfe im Inland liegt zwischen € 300,-- und € 690,-- pro Ausbildungsjahr, für Studierende im Ausland zwischen € 340,-- und € 850,-- pro Ausbildungsjahr.
Der Antrag kann zwischen 1. September bis 31. August des betreffenden Ausbildungsjahres bei der AK Tirol eingereicht werden.

Förderbereich

Die Beihilfe ist für ordentlich Studierende von Bachelor-, Master- oder Diplomstudien sowie für ordentliche Studierende der Human-, Veterinär- oder Zahnmedizin im Inland. Zudem fördert die AK Tirol Auslandssemester von mind. 1 Monat und max. 4 Semester, die im Rahmen eines Inlandsstudiums durchgeführt werden oder ein Vollzeitstudium an einer anerkannten Hochschule im EWR-Raum oder in der Schweiz. Bei Fernstudien gibt es gewisse Sonderregelungen. Es muss sich bei allen Studien, um ein ordentliches Studium an einer öffentlich anerkannten Universität oder Fachhochschule handeln.

Nicht gefördert werden: PhD-Studien, Universitäts- oder Hochschullehrgänge, Lehrgänge universitären Charakters oder Lehrgänge zur Weiterbildung 

Hinweis

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien, was die Abstimmung mit der staatlichen Studienbeihilfe des Bundes betrifft.

Beilhife für Studierende

Antrag und Richlinien

Zielgruppe

Zumindest ein Elternteil muss zum Zeitpunkt der Antragstellung AK Umlage in Tirol bezahlen oder als AK Mitglied in den letzten vier Jahren zwei Jahre AK Umlage in Tirol bezahlt haben.
Die AK Bildungsbeihilfe für Studierende erhalten auch Kinder von ehemaligen AK Mitgliedern.

Berufstätige Studierende, die mindestens sechs Monate arbeiterkammerumlagepflichtig beschäftigt sind oder in den letzten vier Jahren mindestens zwei Jahre in Tirol arbeiterkammerumlagepflichtig beschäftigt waren, können auch eine Beihilfe erhalten. 

Hinweis

Die AK Umlage wird bei Arbeitern und Angestellten, die über der Geringfügigkeitsgrenze beschäftigt sind, automatisch bei jeder Lohn- und Gehaltszahlung eingehoben. Davon befreit sind bestimmte AK Mitglieder wie zum Beispiel geringfügig Beschäftigte, Lehrlinge, Arbeitslose, Bezieher von Notstandshilfe, in Karenz befindliche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Einkommensgrenzen

Das Haushaltseinkommen beider berufstätiger Elternteile darf beispielsweise bei einem Kind mit Studium in Inland € 1.910,-- netto/Monat nicht überschreiten. Verschiedene Steigerungsbeträge, z.B. für weitere Kinder, erhöhen die Einkommensgrenze.

Berufstätige Studierende, die mindestens sechs Monate arbeiterkammerumlagepflichtig beschäftigt sind oder in den letzten vier Jahren mindestens zwei Jahre in Tirol arbeiterkammer-umlagepflichtig beschäftigt waren, dürfen die Grenze von € 1.510,-- netto/Monat nicht überschreiten. Es wird hier nur das Einkommen des Antragstellers herangezogen.

Hinweis

Nicht zum Einkommen zählen 13. und 14. Gehalt, Familienbeihilfe, Abfertigungszahlen, Beihilfen für Aus- und Weiterbildung, Pflegegeld sowie Taschengeld bei bestimmten Ausbildungen.  

Downloads

Kontakt

Kontakt

Das Team der AK Bildungsabteilung ist für Sie da!

Persönliche Anliegen 

Mo - Fr von 8 bis 12 Uhr
Mo von 14 bis 16 Uhr und
Mi von 13 bis 17 Uhr

Telefonische Hilfe

0800/22 55 22 -1515

Mo - Do von 8 bis 12 Uhr und
von 14 bis 16 Uhr
Freitag von 8 bis 12 Uhr 

E-Mail
bildung@ak-tirol.com

Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen per E-Mail nur eine erste Orientierung anbieten können.

Beilhife für Studierende

Antrag und Richlinien