9.3.2016
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Netzwerk für Wunschberufe

berufsreise.atNeue Online-Plattform ermöglicht Schülern, Eltern und Lehrern einen Überblick über Ausbildungswege und die direkte Vernetzung mit Institutionen, Schulen und Unternehmen.

Was will ich einmal werden? – Diese Frage beschäftigt fast jeden Jugendlichen. Und oft fällt die Entscheidung schwer. Stehen ihnen doch allein in Tirol mehr als 1.500 Berufe, mehr als 160 Lehrberufe und 100 weiterführende Schulen zur Wahl.

Vieles ist da zu berücksichtigen: Habe ich schon eine konkrete Vorstellung oder bin ich noch auf der Suche? Welche Arbeit könnte mir liegen? Wo bekomme ich die nötige Ausbildung? Welche Kosten sind damit verbunden, gibt es eine Unterstützung? All das müssen sich jährlich rund 14.000 Tiroler Schüler der 7. und 8. Schulstufe gut überlegen. Doch viele wissen nicht, wie und vor allem wo sie sich über alle Möglichkeiten informieren können.

Neue Plattform

Da kommt die neue Online-Plattform berufsreise.at gerade recht: Seit März ist die Webseite als gemeinsames Projekt von Land Tirol, AK Tirol, Landesschulrat , Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung online – und stellt zugleich ein wesentliches Element der Tiroler Fachkräfteoffensive dar. Denn mit berufsreise.at sollen junge Menschen auf ihrem Prozess in der Berufsorientierung begleitet werden.

„Gerade die Berufswahl ist eine ganz wichtige Lebensphase für junge Menschen“, betont AK Präsident Erwin Zangerl. „Für eine fundierte Entscheidung müssen Jugendliche, Eltern, Lehrpersonen, Lehrbetriebe und Unternehmen zusammenarbeiten. Da braucht es für alle Seiten einen guten Überblick über sämtliche Möglichkeiten. Die Plattform berufsreise.at möchte das bieten.“

Netzwerk

Denn sie soll weit mehr beinhalten als ein digitales Info-„Standl“ für Schüler. berufsreise.at bietet ein ganzes Netzwerk: Einerseits können sich Jugendliche, Eltern und Lehrer informieren und Angebote wahrnehmen, andererseits stellen Unternehmen, weiterführende Schulen und Institutionen, die in der Berufsorientierung aktiv sind, Inhalte zur Verfügung. So können Lehrbetriebe z. B. Fachvorträge oder Besichtigungen anbieten, die Lehrer gleich online buchen. Auch Eltern können eingebunden werden. So entsteht aus der Online-Plattform auch das österreichweit größte Portal für Berufsorientierung.

Kostenlos registrieren

Das Konzept für das Online-Portal basiert auf den Inputs von rund 100 Vertretern aller Interessensgruppen und auf Befragungen von mehr als 700 Schülerinnen und Schülern. Interessierte müssen sich lediglich kostenlos registrieren – und schon kann die Berufsreise losgehen. Mehr berufsreise.at.

AK Bildungsberatung

Was für Ar­beit­neh­me­rin­nen und Ar­beit­neh­mer wichtig ist

Holt euch eure AK-Bildungsbeihilfe

Die AK Tirol unterstützt Familien wieder mit Ihren AK-Bildungsbeihilfen. Jetzt beantragen!

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK