13.6.2013
Drucken Teilen Zu Merkzettel hinzufügen

Praktikum im Ausland

Die AK Tirol hat in Kooperation mit der "Standortagentur Tirol" ihr bewährtes Projekt „TirolerInnen auf der Walz“ ausgedehnt und bieten nun auch Lehrlingen und SchülerInnen aus Tirol die Möglichkeit, ein Praktikum in Europa zu absolvieren. Dies wird auch vom Land Tirol unterstützt.

SchülerInnen von berufsbildenden mittlere oder höheren Schule aus Tirol können nun ihr vorgeschriebenes Pflichtpraktikum auch im Ausland absolvieren und hierfür eine finanzielle Unterstützung über das Leonardo da Vinci Programm beantragen.
Aber auch Lehrlinge haben die Möglichkeit noch während ihrer Lehrzeit mit Zustimmung des Lehrbetriebes und in Abstimmung mit der Berufsschule ein paar Wochen oder Monate ihrer Ausbildung beispielsweise in einer Filiale im Ausland zu verbringen.

Als mögliche Zielländer kommen alle EU-Mitgliedstaaten von Irland bis Zypern und von Portugal bis Estland in Frage, sowie die EWR-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen und die Türkei.

Teilnehmen können SchülerInnen aus BMHS mit Wohnsitz in Tirol und Lehrlinge aus Tiroler Betrieben, die ihr 18. Lebensjahr bereits vollendet haben.

Für die Praktikumsdauer von 4 – 26 Wochen erhalten die TeilnehmerInnen € 520 – € 600 pro Monat, abhängig vom Zielland, plus einen Reisekostenzuschuss (bis zu € 360) sowie einen Zuschuss (max. € 200) für einen Sprachkurs vor oder während des Auslandsaufenthaltes.

Auslandspraktika bringen den TeilnehmerInnen internationale Berufserfahrung und die Möglichkeit, Zusatzqualifikationen im erlernten Beruf zu erweben, aber auch ihre Fremdsprachenkenntnisse und die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern. Sie lernen neue Länder, Kulturen und Mentalitäten kennen und können neue Kontakte und Netzwerke aufbauen. Gerade in jungen Jahren bringt ein solcher Auslandsaufenthalt auch viel für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und stärkt die sozialen Kompetenzen. Alles in allem hat der Einzelne dadurch sowie durch die gewonnene Flexibilität und Mobilität deutlich bessere Chancen am österreichischen und europäischen Arbeitsmarkt

Natürlich besteht auch nach wie vor die Möglichkeit für junge ArbeitnehmerInnen nach erfolgreichem Abschluss ihrer Lehre oder nach Beendigung einer berufsbildenden mittleren oder höheren Schule ein gefördertes Auslandspraktikum im Rahmen des Projektes „TirolerInnen auf der Walz“ zu starten.

Solltest du dich für eine Praxisstelle im Ausland interessieren, beachte, dass die arbeits- und sozialrechtlichen Bestimmungen des Gastlandes gelten.

Die AK Tirol kann in diesen Fällen keinen Rechtsschutz garantieren.

Hinweis: Musterformulare für Praxisverträge in verschiedenen Sprachen erhältst du in unserer Jugendabteilung!


TeilenZu Merkzettel hinzufügen
Facebook aktivieren
Drucken Teilen Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Sitemap

Facebook Youtube RSS
Zum Seitenanfang
Zum Seitenanfang